Aktuelles von SuS Haarzopf

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Trainings- und Spielbetrieb

Die vergangenen Monate waren geprägt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Trainings- und Sportbetrieb für die Ende August beginnende Saison. Die massiven Einschränkungen trafen sowohl die Jugendabteilug als auch unsere Seniorenmannschaft. Nach Einstellung aller sportlichen Aktivitäten im März 2020, erfolgten intensive Gespräch im Vorstand, über den verantwortungsvollen Umgang mit den Verordnungen der Landesregierung inklusive der fixierten Hygieneregeln. Mit Andreas Schäfer arbeitete sich ein Mitglied in diese Thematik ein und sorgte im Rahmen eines Konzeptpapiers für eine Fokussierung der Verordnungen des Landes NRW auf die für den SuS Haarzopf gültigen Rahmenbedingungen.

So gelang es, ein abgestuftes Trainingskonzept zu entwickeln, das nach den Lockerungen durch die Landesregierung, einen Outdoor—Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Dieses Angebot ermöglichte den älteren Jahrgängen der B und C-Jugendmannschaften wieder mit spezifischen Übungen das Training aufzunehmen. Für die jüngeren Jahrgänge sollte - mit der Freigabe des Kontaktsports unter Auflagen – der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden.

Die trainingsfreie Zeit wurde genutzt, um alle erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der Corona-Verordnung umzusetzen. Trainer, Betreuer und Helfer wurden eingewiesen, die Sporthalle am Föhrenweg mit Desinfektionsmitteln, Papierhandtüchern und Hinweisschildern ausgestattet. All das geschah in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Fußballabteilung, die uns eine große Hilfe war. An dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ an unsere Fußballer.

Die Entscheidungen im Vorstand - teilweise nach kontroversen Diskussionen – wurden immer unter der Prämisse herbeigeführt, die Gesundheit unserer anvertrauten Kinder und Jugendlichen nicht zu gefährden. Mit dem Ende der Sommerferien konnte der Trainingsbetrieb für alle Mannschaften wieder aufgenommen werden und die Saisonvorbereitung beginnen.

Jahreshauptversammlung der Handball-Abteilung am 24.06.2020

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Handball-Abteilung standen die Corona-Pandemie und die Wahlen zum Vorstand im Vordergrund.

Die formalen Tagesordnungspunkte konnten zügig abgewickelt und der Vorstand entlastet werden. Die Kassenprüfer bescheinigten den Kassenführern Dirk Dahmen (Abteilung) und Florian Liedtke (Jugendabteilung) eine fehlerfreie Kassenführung im Wirtschaftsjahr 2019. Eine anstehende Reform des Kassenwesens soll zu einer besseren Transparenz der Ausgaben in Verbindung mit dem jeweiligen Wirtschaftsplan (Budgets) führen. Die Budgets werden künftig bei den Kassenbuchungen mitgeführt und führen zu einem „Frühwarnsystem“, das bei drohender Budgetüberschreitung den Vorstand auf den Plan rufen wird. Schnelle Reaktionszeiten zur Steuerung der Finanzen sind das Ziel, neben mehr Transparenz im Ausgabeverhalten der Abteilungen.

Die Vorstandswahlen wurden von den Bemühungen zur Verjüngung und Neubesetzung von Vorstandspositionen geprägt. So wird der langjährige Abteilungsleiter, Hans-J. Weske, nicht mehr kandidieren und den Vorstand zum Jahreswechsel 2020/2021 verlassen. In der Übergangsphase wird der Vorstand einen geeigneten Kandidaten aus den Mitgliedern der Abteilung rekrutieren.

Die Jugendabteilung stellt den größten Anteil an Mitgliedern (60:40) und sollte auch im Vorstand entsprechend vertreten sein. Die erfolgreiche Arbeit des scheidenden Jugendwarts, Hans Zilles, wird in der Zahl der Mitglieder in der Jugendabteilung deutlich, für die der Vorstand Hans Zilles seinen Dank aussprach. Diese positive Bilanz wird getrübt durch die Tatsache, dass es in den letzten 10 Jahren nicht gelang, Jugendliche über eine A-Jugendmannschaft in den Seniorenbereich der Damen und Herren zu überführen. Das muss sich ändern.

Die Zielsetzung der Jugendabteilung ändert sich dahingehend und wird nun von Andreas Schäfer geführt, der eine engere Anbindung an die Seniorenabteilung beitreiben wird und die oberen Jahrgänge der B- und A-Jugend seine besondere Beachtung schenkt. Unterstützung soll dabei ein Jugendausschuss geben, in dem die Mannschaften durch Trainer und Eltern vertreten sein werden; bei den älteren Jahrgängen auch durch einen Vertreter der Spieler(innen).

Der Fokus richtet sich auf die sportliche Ausbildung, der Bildung von Jahrgangsmannschaften und außersportlichen Angeboten, die eine bessere Bindung an den Verein mit sich bringen soll. Die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und den Entscheidungsträgern soll nachhaltig verbessert werden.

Der neue Vorstand der Handballabteilung:

Abteilungsleitung:                       N.N. (Hans-J. Weske kommissarisch bis zum 31.12.2020)

Stellv. Abteilungsleiter                  Peter Samson
Geschäftsführung/Obmann:           Achim Fuchs

Jugendwart:                               Andreas Schäfer

Kassenwart Handballabteilung:       Dirk Dahmen

Kassenwart Jugendabteilung:        Florian Liedtke

Kassenprüfer:                             Britta Samson + Kristopher Weske

Schiedsrichterwart:                      Peter Samson

H. Weske

SuS Haarzopf – SG Überruhr 2 | 35:26 (14:13)

Gegen die Gäste aus Überruhr, die mit einer sehr jungen Truppe in die Goethehalle kamen, tat sich unser Team von Beginn an schwer. Überruhr war im ersten Durchgang immer wieder über den Rückraum erfolgreich und spielte seine Angriffe effektiv aus. Unser Team konnte dennoch immer 1-2 Tore vorlegen und im Angriffsspiel mehrfach über die Außenpositionen und den Kreis abschließen. Kurz vor der Pause schlichen sich jedoch im Angriffs- und Aufbauspiel vermehrt technische Fehler ein, wodurch Überruhr durch schnelles Spiel nach vorne zu leichten Toren kam und 1 Minute vor der Pause zum Unentschieden ausglich. Mit der Schlusssirene konnte dann erneut der Führungstreffer über den rechten Rückraum erzielt werden und es ging mit 14:13 in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte Haarzopf sich auf seine Abwehr verlassen und ging wesentlich aggressiver zu Werke. Mit deutlich mehr Ballgewinnen als in Durchgang eins kam das Team im Angriffsspiel fortan auch über den Rückraum zu Torabschlüssen und ging innerhalb der ersten 5 Minuten bereits mit 4 Toren in Führung. Überruhr steckte jedoch nie auf und verkürzte bis zur 50. Minute zwischenzeitlich auf 2-3 Tore. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit konnte in den letzten 10 Minuten noch einmal eine Schüppe draufgelegt und ein verdienter Sieg eingefahren werden.

Kommenden Sonntag (19.03.2017) steht das nächste Spiel gegen die Drittvertretung von Kettwig 70/86 an. Anpfiff ist um 15:00 Uhr im Theodor-Heuss-Gymnasium!

Additional information