SuS Haarzopf 1F : Vfl Bochum 14:31 ( 7:17)

Die Haarzopfer Abwehr, die zu Beginn des Spiels noch etwas unorganisiert war, wurde im Verlauf des Spiels immer stärker und konnte die Angriffe der Gegnerinnen häufig abwehren. Wie bereits im Hinspiel nutzten die Damen des Vfl Bochum jedoch die vielen unsauberen Abschlüsse und technischen Fehler der Haarzopferinnen, um mit viel Tempo einfache Tore zu erzielen. Während des gesamten Spiels lagen die Bochumerinnen in Führung und ließen unseren Damen keine Chance das Spiel zu gewinnen.

Nächsten Sonntag treffen die Haarzopferinnen um 12:30 Uhr in der Helmholtzhalle auf den Tabellendritten ETB/Altendorf- Ruhr.

Es spielten: Alena Rosenhagen (Tor), Christine Schäfers (1), Jessica Wenzel, Johanna Lansing (3), Annette Winkelmann (4), Verena Heyduk (1), Grita Kreuselberg (1), Teresa Adler (2), Isabell Mackowiak, Christiane Rieger, Anne Roy (1), Anna Hasenkamp (2)

Ein tolles Spiel und der Kampf bis zur letzten Minute wurden leider nicht belohnt

Am Sonntag trafen unsere Damen auf Bochum Riemke, die im Hinspiel deutlich mit 16:7 (9:3) gewinnen konnten. Das Ziel des Rückspiels war einfach: ein Sieg für Haarzopf! Von der ersten Minute an zeigten die Damen, dass sie das Ziel erreichen wollten und konnten. Auf jede Führung der Gegnerinnen folgten schöne Tore der Haarzopferinnen. Die Damen gingen zwar mit einem Rückstand von zwei Toren in die Kabine, (12:10) bestärkten in der Pause aber erneut ihr Tagesziel und führten nach dem Anpfiff schnell mit 12:13. Doch die Gegner kamen wieder ran und die Führung wechselte bis zum Ende des Spiels beinah minütlich. Erst in der letzten Minute konnten die Bochumerinnen das entscheidende Tor erzielen und gewannen schließlich mit 24:23.

Auch wenn die Haarzopferinnen das Spiel am Ende verloren haben, muss man den Kampfgeist und die Geschlossenheit der Mannschaft hoch loben. Das vielleicht beste Spiel der Saison hat gezeigt, zu welcher Leistung die Damen fähig sind. In keiner Minute haben sie aufgegeben oder das Tempo rausgenommen, sondern ihren Siegeswillen deutlich gezeigt und bis zum Schluss gekämpft. Hoffentlich können die Haarzopferinnen an diese gute Leistung in den nächsten Spielen anknüpfen und so noch einige Plätze in der Tabelle gutmachen.

Leider verletzte sich Miri bereits in der ersten Halbzeit schwer an der Hand und konnte nicht weiter spielen. Deshalb auch hier: gute Besserung!

Die Damen haben nun drei Wochen Spielpause und treffen erst wieder am 08.01. um 18 Uhr am Hallo im Pokal Achtelfinale auf die Damen der HSG. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 15.01. um 18:30 in der Goethe Halle statt.

Bis dahin wünschen die Damen allen Handballern und treuen Fans ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten: Alena Rosenhagen, Anna Hasenkamp 1, Anne Roy, Annette Winkelmann 8, Christiane Rieger, Christine Schäfers 2, Grita Kreuselberg, Johanna Lansing 3, Julia Fuchs, Miriam Fricke, Teresa Adler-Schauerte 2, Verena Heyduk 7

Trotz eindeutiger Niederlage Verbesserungen zur Vorwoche erkennbar

SuS Essen-Haarzopf 1  F – ETB Altendorf/Ruhr 1 F     14 : 31 (9:17)

Bis zum 2:2 konnten die Damen am frühen Sonntagnachmittag noch mithalten, doch dann mussten sie die Gäste ziehen lassen.

Obwohl vorne schöne Spielzüge und gute individuelle Einzelaktion gezeigt wurden, konnte nicht immer ein Torerfolg verbucht werden.
Jeder kleine Fehler oder Fehlwurf wurde direkt mit einem Tempogegenstoß und dem damit verbundenen Gegentor bestraft, sodass die Damen bereits zur Halbzeit mit 9:17 hinten lagen.

Dennoch wurde gekämpft dagegen zu halten und es wurde im Vergleich zur Vorwoche in der Abwehr energischer zugepackt, sodass der ein oder andere Durchbruch der Gegnerinnen doch unterbunden werden konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten direkt einige Ballgewinne der Damen vermerkt werden, die jedoch nicht genutzt wurden, um noch einmal an den Gegner ranzukommen.

Es bleibt also zu sagen, dass es heute leider-insbesondere aufgrund des hohen Tempospiels der Damen vom ETB Altendorf/Ruhr-nicht reichte, jedoch zu erkennen war, dass in der Abwehr angepackt wurde und einige schöne Einzelaktionen, aber auch schöne Zusammenspiele gezeigt wurden.

Nun geht es erst am 27.11.2016 um 18:30 in der heimischen Goethehalle weiter gegen Phönix/Werden. Die Damen würden sich freuen, wenn sie dann vielleicht auch wieder den einen oder anderen Zuschauer begrüßen könnten.

Es spielten:
Alena Rosenhagen(Tor); Christine Schäfers, Miriam Fricke, Annette Winkelmann (5), Verena Heyduk (2), Teresa Adler, Christiane Rieger, Julia Fuchs, Anne Roy, Anna Hasenkamp (2), Katharina Boenke, Johanna Lansing (4)

Turniersieg für unsere Damen – So kann es weiter gehen!

Am 30.08.14 fand das Wilhelm – Pfeiffer Gedächtnisturnier, ausgerichtet vom ETB Schwarz –Weiß Essen, zum 22. Mal an der Margarethenhöhe statt. An dem sogenannten ‚Er – Sie‘ – Turnier nahmen fünf Damen- und fünf Herrenmannschaften aus dem Raum NRW teil. Bei dieser Turniervariante wird jeder Damenmannschaft eine Herrenmannschaft zugeordnet, mit der Sie gemeinsam das Turnier bestreitet. Die erste Halbzeit eines Spiels von insgesamt 30min absolvieren zwei Damenmannschaften. Die dazugehörigen Herren übernehmen den Halbzeitstand mit in Ihre Partie und müssen versuchen gegebenenfalls einen Rückstand aufzuholen oder eine Führung weiter aus zubauen.

Obwohl der Spaßfaktor bei diesem Turnier im Vordergrund steht, wollten unsere Damen das Turnier nutzen um die neuen Spielerinnen zu integrieren und neu eingeübte Formationen zu testen. Obwohl ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler zeigten die Damen bereits in der ersten Begegnung einen attraktiven Handball. Gegen den Landesligaabsteiger ETB präsentierten Sie sich in guter Form und verloren das Spiel nur sehr knapp mit einem Tor. Die Herrenmannschaft des ETB, die den Damen zugeordnet wurde,  konnte das gute, knappe Ergebnis aber nutzen und einen Sieg herausspielen. Zwei der drei folgenden Begegnungen gegen die Damen aus Huttrop, Solingen und Grefrath konnten die Damen für sich entscheiden und somit eine gute Grundlage für die zweite Halbzeit Ihrer Herrenmannschaft legen, die auch einen ansehnlichen Handball zeigten. Insgesamt führten drei Siege und ein Unentschieden zum erfreulichen aber  auch überraschenden Turniersieg.

Die Teilnahme war somit ein großer Erfolg, der den Damen Mut für die neue Saison machen sollte. Am 10.9 wird die Mannschaft das abschließende Trainingsspiel noch nutzen können um sich weiter zu stärken und kleinere Unsicherheiten abzulegen.

Weiter so Mädels! ;) 

Additional information